Helene-Lange-Realschule Heilbronn

Vom Wert der Freiheit – Freya Klier besucht die HELA

Die Schriftstellerin und Filmemacherin Freya Klier besuchte mit dem Thema „Aus meinem Leben – Leben in einer Diktatur“ die Helene-Lange-Realschule und die Abendrealschule Heilbronn. Nur neun Prozent der Menschen weltweit leben in einer Demokratie – umso wichtiger, sie zu schätzen und sich für sie einzusetzen. Anhand ihrer Erlebnisse in der DDR vermittelte sie den Zuhörern sehr eindrücklich, wie eine Diktatur in das Leben jedes Einzelnen eingreift. Sie berichtete von der willkürlichen Inhaftierung ihrer Eltern, ihrer Zeit im DDR-Kinderheim, ihrem gescheiterten Fluchtversuch und der allgegenwärtigen Bespitzelung und Unterdrückung im SED-Staat. In einem praktischen Versuch empfand sie mit den Schülern den Beginn einer Unterrichtsstunde in der DDR nach – blinder Gehorsam und Drill waren so unmittelbar zu erfahren. Die Bürgerrechtlerin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes verknüpfte immer wieder geschichtliche Entwicklungen mit eigenen Erlebnissen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ermöglichte mit dieser Veranstaltung den Schülern somit einen Einblick in den Alltag einer Diktatur und den Wert von Demokratie und Freiheitsrechten.